Home
Mario Tamponi
· Fotogalerien
· Racconti - Erzählungen
· Poesie - Gedichte
· Interviste - Interviews
· Articoli - Artikel
· Discorsi - Reden
· Italiani all‘estero -
Italiener im Ausland
· Credo
· Cogito
Italiano - Italienischunterricht
Viaggi culturali in Italia - Kulturreisen nach Italien
Incontri
· Redazione e collaboratori - Redaktion & Mitarbeiter
· Fotogalerie collaboratori/Mitarbeiter
· Copertine - Titelseiten
· Interviste - Interviews
· In dialogo - Im Gespräch
· Primi anni - Am Anfang
· Su/über Incontri
Agorà Europa
· Interviste - Interviews (Übersicht)
· Copertine - Titelseiten
Altre pubblicazioni - andere Publikationen
· Piazza Italia
· Panorama Italia
· Ciao Italia
· Ristorante Italiano
· Fasanenstraße
· Italien in Berlin
· Specchio d'Italia
· Lu Rizzatu
azzurro
· Fotogalerie azzurro
· Retrospettiva - Rückblick
· Commenti - Kommentare
Eventi - Veranstaltungen
· Fotogalerie eventi/Veranstaltungen
· La Conferenza dei media 1995 -
Medienkonferenz
· Ignatz Bubis - Günter Grass
· Italien in Berlin
· Ciao Italia
· Pizzafestival
· Italienische Woche Berlin 1986
· Sindelfingen - Congresso/Tagung 1982
· Arte italiana in Berlin 1997
· Mostre - Kunstausstellungen
Impressum
Specchio d'Italia

Specchio d’Italia, giornale indipendente per italiani e tedeschi, formato tabloid, è stato fondato da me con alcuni amici tedeschi e italiani nel 1973, nei primi mesi del mio soggiorno a Berlino. Il senso e l’obiettivo della pubblicazione si possono leggere nell’editoriale apparso sul primo numero (e qui riportato). È stato finanziato da pubblicità e dal sostegno di lettori, per lo più studenti d’italiano della Freie Universität e di istituti culturali, che si sono abbonati ancor prima dell’uscita del primo numero. Gli articoli erano alcuni in italiano, altri in tedesco. Riportiamo qui le prime pagine dei primi tre numeri. In seguito Specchio d’Italia si è sviluppato in Incontri, formato rivista e con formula pienamente bilingue.


„Specchio d’Italia - Informationsblatt für Italiener und Deutsche“, wurde im Jahr 1973, in den Anfangsmonaten meines Aufenthalts in Berlin, von mir und einer kleinen Gruppe deutscher und italienischer Freunde gegründet. Sinn und Absicht dieser Initiative lässt sich im (hier veröffentlichten) Leitartikel der ersten Ausgabe nachlesen. Finanziert wurde das Projekt durch Werbung und die Unterstützung von Lesern, überwiegend Italienischstudenten der Freien Universität Berlin und anderer Kultureinrichtungen, die unsere Zeitung noch vor ihrem ersten Erscheinen abonnierten. Die Artikel erschienen teils in italienischer, teils in deutscher Sprache; die Titelseiten der ersten drei Ausgaben haben wir an dieser Stelle noch einmal veröffentlicht. Aus „Specchio d’Italia“ wurde in der Folge „Incontri“, im Zeitschriftenformat und komplett zweisprachig.

Leitartikel

 


Specchio d'Italia – 10.1973


Specchio d'Italia – 12.1973


Specchio d'Italia – 3.1974