Home
Mario Tamponi
· Fotogalerien
· Racconti - Erzählungen
· Poesie - Gedichte
· Interviste - Interviews
· Articoli - Artikel
· Discorsi - Reden
· Italiani all‘estero -
Italiener im Ausland
· Credo
· Cogito
Italiano - Italienischunterricht
Viaggi culturali in Italia - Kulturreisen nach Italien
Incontri
· Redazione e collaboratori - Redaktion & Mitarbeiter
· Fotogalerie collaboratori/Mitarbeiter
· Copertine - Titelseiten
· Interviste - Interviews
· In dialogo - Im Gespräch
· Primi anni - Am Anfang
· Su/über Incontri
Agorà Europa
· Interviste - Interviews (Übersicht)
· Copertine - Titelseiten
Altre pubblicazioni - andere Publikationen
· Piazza Italia
· Panorama Italia
· Ciao Italia
· Ristorante Italiano
· Fasanenstraße
· Italien in Berlin
· Specchio d'Italia
· Lu Rizzatu
azzurro
· Fotogalerie azzurro
· Retrospettiva - Rückblick
· Commenti - Kommentare
Eventi - Veranstaltungen
· Fotogalerie eventi/Veranstaltungen
· La Conferenza dei media 1995 -
Medienkonferenz
· Ignatz Bubis - Günter Grass
· Italien in Berlin
· Ciao Italia
· Pizzafestival
· Italienische Woche Berlin 1986
· Sindelfingen - Congresso/Tagung 1982
· Arte italiana in Berlin 1997
· Mostre - Kunstausstellungen
Impressum
Lu Rizzatu

È un giornale che ho concepito e diretto per il mio paese e dintorni nel periodo del liceo (1963). Il nome in dialetto significa la piazza, centro di incontri, passeggiate serali, cinema all’aperto, commemorazioni e comizi elettorali di destra, di centro e di sinistra. La pubblicazione è stata interrotta dopo pochi numeri per la mia partenza per Torino per gli studi.
Su quella ispirazione anni dopo un mio amico, rimasto in Sardegna, Pietro Zannoni, ha avviato la pubblicazione di “Calangianus ieri&oggi”, una rivista di documentazione e di dibattito che esce ancora. Eccellente per un paese di appena 5 mila abitanti, ma molto creativo e laborioso, leader nell’industria del sughero.

„Lu Rizzatu“ ist eine Zeitung, die ich für mein Dorf und dessen Landkreis während meiner Gymnasialzeit (1963) konzipiert und geleitet habe. Der Name im sardischen Dialekt steht für „Piazza“ / „Platz“, also Begegnungszentrum, abendliche Spaziergänge, Freiluftkino, Gedenk- und Wahlveranstaltungen aller politischen Richtungen, von Rechts, Mitte und Links. Die Veröffentlichung wurde nach ein paar Nummern aufgrund meiner Abreise nach Turin zur Aufnahme meines Universitätsstudiums eingestellt.
Im Geiste dieser Initiative brachte Jahre später einer meiner im Land verbliebenen Freunde, Pietro Zannoni, „Calangianus ieri&oggi“ heraus, ein dokumentationsreiches Magazin im Zeitschriftenformat, das bis heute erscheint. Eine großartige Initiative für einen knapp 5000 Einwohner zählenden Ort mit hoher Kreativität, großem Fleiß, an der Spitze der Korkindustrie.




Lu Rizzatu – 7.1963


Lu Rizzatu – 9.1963